Anerkennung der LGBT-Flüchtlingsgründe

Die Verfolgung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender hat insbesondere in afrikanischen und arabischen Ländern als auch in Russland ein erschreckendes Ausmaß angenommen. Staatlich sanktionierte Gewalttaten, Gefängnis und Tod sind zu gängigen Bestrafungen geworden.

Die Schweizer Sektion von Amnesty International ist der Meinung, dass diesem Umstand in ihrem Land zu wenig Rechnung getragen wird. So wurde in deren Generalversammlung, die am 3. und 4. Mai in Bern stattfand, eine Resolution verabschiedet, die an die Schweizer Asylbehörde appeliert,  Verfolgung aufgrund der sexuellen Orientierung oder der Geschlechtsidentität unbedingt in den Asylverfahren zu berücksichtigen.

Hier gehts zum Arikel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s